«

Sep 04

Depotcheck Jahresende 2017

Weighing 1Mit deutlicher Verspätung – aber hoffentlich nicht zu spät – wird das Abschneiden der virtuellen Depots für das Jahr 2017 unter die Lupe genommen.

Im abgelaufenen Jahr wurden 26 Depots geführt. Alle zuvor behandelten Depots wurden weitergeführt. Das Small Caps Value Growth Depot wurde neu aufgenommen.
Wie schon in den Jahren zuvor bleibt das Sparplan-Depot im Vergleich außen vor, da dessen Charakter mit monatlichen Spareinlagen sich von den anderen Depots unterscheidet.
Von den verbleibenden 25 Depots haben 17 besser als der DAX abgeschnitten, was einer Quote von 68% entspricht. Deutlich mehr als die 33,3% im Jahr zuvor. Zu den Gründen werden wir im weiteren Verlauf kommen.

Doch bevor wir fortfahren, möchte ich die aktuelle Rangliste des Jahres 2016 aufführen. Die farbliche Unterscheidung soll helfen, Strategien mit ähnlicher Performance optisch aufzuzeigen.

 

Platz Vorjahr Strategie Start am: akt. Datum: aktueller Wert Gewinn/ Verlust 2017
1 3 Modifizierte Relative Stärke 04.01.16 29.12.17 39.556,04 € 71,54%
2 25 Low-2 02.01.14 29.12.17 33.881,71 € 66,15%
3 6 Relative Stärke nach Levy 21.02.14 29.12.17 51.213,97 € 57,24%
4 13 Unemotional Value Four Plus 02.01.14 29.12.17 33.200,04 € 55,92%
5 15 Unemotional Value Four 02.01.14 29.12.17 30.556,69 € 49,61%
6 7 Umkehr 28.02.14 29.12.17 34.065,50 € 44,82%
7 12 Value Depot KBV 02.01.15 29.12.17 37.156,81 € 38,64%
8 4 Relative Stärke „Sell in Summer“ 21.02.14 29.12.17 46.534,37 € 37,31%
9 20 Low Five 02.01.14 29.12.17 28550,06 37,07%
10 5 Value Depot „Feste Kriterien“ 02.01.15 29.12.17 27.740,34 € 28,08%
11 Small Caps Value Growth 02.01.17 29.12.17 25.531,43 € 27,66%
12 18 Dogs of the Dow 02.01.14 29.12.17 27.302,42 € 21,85%
13 11 Value Depot „Einfacher,innerer Wert“ 02.01.15 29.12.17 28.727,20 € 18,95%
14 8 Low-Risk-5 06.01.14 29.12.17 28.126,21 € 15,02%
15 24 Low-Risk-Index 06.01.14 29.12.17 25.665,39 € 13,85%
16 1 Trendfolge 28.02.14 29.12.17 38.434,77 € 13,70%
17 17 Foolish Four 02.01.14 29.12.17 20.878,60 € 13,20%
18 9 DAX 02.01.14 29.12.17 12.917,64 € 12,51%
19 22 200-Tage-Linie Strategie mit Short 02.01.14 29.12.17 19.765,75 € 12,11%
20 10 200-Tage-Linie Strategie 02.01.14 29.12.17 24.687,23 € 12,10%
21 21 Otto Normalverdiener Depot 02.01.14 29.12.17 30.991,69 € 12,09%
22 2 Kombination 28.02.14 29.12.17 30.481,33 € 11,31%
23 19 Kombinierte Methode 02.01.14 29.12.17 25.654,46 € 10,68%
24 16 Sell in Summer 02.01.14 29.12.17 29.643,76 € 6,59%
25 14 Schwergewicht 02.01.14 29.12.17 23.402,49 € 5,30%
26 23 Low-1 02.01.14 29.12.17 14.385,93 € -4,55%

 

Die Top-Performance lieferte das Modifizierte Relative-Stärke Depot ab. Stolze 71,5% kletterte der Wert im Jahr 2017. Einen großen Teil zu dem Resultat trug Siltronic bei, die im Jahreszeitraum um 175% zulegte. Auch Aixtron bewies mit einem Plus von mehr als 83% Stärke, wobei die Aktie nur die zweite Jahreshälfte im Depot war.
Damit schnitt die Modifizierte Relative-Stärke Strategie rund 14% besser ab als die Relative-Stärke Strategie nach Levy, die mit einem Zuwachs von 57,2% auf Rang 3 landete. Dabei war die Anzahl der Aktien die unter dem Jahr ausgetauscht wurden fast gleich (7 bei der modifizierten Variante und 6 bei der Levy Variante), aber in der Regel wurden die Abgänge bei der Modifizierten Relativen-Stärke früher, d.h. zu einem höheren Kurs abgestoßen.
Die Tatsache, dass das Relative-Stärke Depot “Sell-in-Summer” mit +37,3% auf Rang 8 deutlich dahinter rangiert, ist dem Umstand geschuldet, dass der Zeitraum August und September – in der dieses Depot sinngemäß nicht investiert war – die stärkste Phase für die Strategie war.

Platz 2 belegte mit dem Low-2 Depot eine Dividendenstrategie. Da das Depot nur aus 2 Titeln zusammengesetzt ist, machte sich die enorme Kurssteigerung von Lufthansa um 121,8% entsprechend überproportional bemerkbar.

Generell schnitten die Dividendenstrategien nach zwei schwächeren Jahren in 2017 wieder deutlich besser ab. So belegten das Unemotional Value Four Plus (+55,9%) und das Unemotional Value Four Depot (+49,6%) die Ränge 4 und 5. Neben der bereits erwähnten Lufthansa Aktie konnten hier auch Vonovia und die Deutsche Post gefallen, die sich beide um mehr als 30% verteuerten.
Das Low Five Depot (+37,1%) auf Rang 9 und das Dogs of the Dow Depot (+21,9%) auf Rang 12 bestätigten das Gesamtbild.
Lediglich das Foolish Four Depot (+13,2%) auf Rang 17 trübt das Abschneiden der Dividendenstrategien. Bei der Foolish Four Strategie war Lufthansa nicht im Portfolio. Stattdessen war Pro7Sat1 Media vertreten, die auf Jahresbasis aber 17,4% verlor.

Ebenfalls im “Premium”-Bereich rangiert das Umkehr Depot mit einer Performance von 44,8%. Hier waren Lufthansa und die Commerzbank die Gewinnbringer.

Im vorderen Mittelfeld hielten sich in 2017 die Value Depots auf. Die größte Steigerung weist auf Rang 7 das Value Depot KBV (+38,6%) auf. Kurz danach positionierten sich das Value Depot “Feste Kriterien” (+28,1%) auf Rang 10, das neue Small Caps Value Growth Depot (+27,7%) auf Rang 11, sowie das Value Depot “Einfacher, innerer Wert” (+19,0%) auf Rang 13.

Mittendrin bewegen sich die Low-Risk Strategien. Das Low-Risk-5 Depot belegt mit einem Plus von 15% Rang 14. Ein Platz dahinter findet sich das Low-Risk-Index Depot mit einem Zuwachs um 13,9%.

Von Platz 1 in 2016 auf Platz 16 in 2017 ist das Trendfolgedepot abgerutscht. Hier konnte lediglich Infineon mit einer Steigerung um 38,4% überzeugen, alle anderen Titel konnten nur geringe Kursgewinne erzielen, so dass unter dem Strich ein Plus von 13,7% bleibt.

Womit wir zu den Depots kommen, die schlechter als der DAX abgeschnitten haben. Diese werden angeführt von den beiden 200-Tage-Linien Depots, die beide das ganze Jahr 2017 über mit “Long”-Zertifikaten bestückt waren und mit einer Performance von 12,1% die Plätze 19 und 20 belegen. Das minimal schlechtere Abschneiden im Vergleich zum DAX ist mit den Zertifikategebühren zu erklären.

Auf Rang 21 – ebenfalls mit einer Performance von 12,1% – erscheint das Otto-Normalverdiener Depot, dem die Ausreisser nach oben fehlten.
Im selben Bereich (Rang 22 mit +11,3%) bewegt sich das Kombinationsdepot.
Die Plätze 23 und 24 nehmen das Kombinierte Methode (+10,7%) und das “Sell-in-Summer” Depot (+6,6%) ein. Bei der Kombinierten Methode Strategie erfolgte Miite Juli ein Verkaufssignal, das erst Mitte September wieder aufgehoben wurde, bei der “”Sell-in-Summer” Strategie sind wir prinzipiell im August und September nicht investiert. Wie bereits bei der Relativen-Stärke Strategie “Sell-in-Summer” erläutert, war dies eine sehr gute Marktphase, was die unterdurchschnittliche Performance erklärt.

Lediglich 5,3% Zuwachs erreichte das Schwergewichtsdepot und blieb damit auch in 2017 fast traditionell im hinteren Bereich kleben.

Schlusslicht bildet das Low-1 Depot mit einem Minus von rund 4,6%, was erneut die Problematik mit der fehelnden Diversifikation aufzeigt.

Nachfolgend noch die Rangliste mit der Gesamtperformance. Bitte beachten Sie den unterschiedlichen Startzeitpunkt der Depots.

 

Platz Vorjahr Strategie Start am: akt. Datum: aktueller Wert Gewinn/ Verlust
 
1 3 Relative Stärke nach Levy 21.02.14 29.12.17 51.213,97 € 156,07%
2 1 Relative Stärke „Sell in Summer“ 21.02.14 29.12.17 46.534,37 € 132,67%
3 13 Modifizierte Relative Stärke 04.01.16 29.12.17 39.556,04 € 97,78%
4 2 Trendfolge 28.02.14 29.12.17 38.434,77 € 92,17%
5 7 Value Depot KBV 02.01.15 29.12.17 37.156,81 € 85,78%
6 11 Umkehr 28.02.14 29.12.17 34.065,50 € 70,33%
7 22 Low-2 02.01.14 29.12.17 33.881,71 € 69,41%
8 20 Unemotional Value Four Plus 02.01.14 29.12.17 33.200,04 € 66,00%
9 5 Otto Normalverdiener Depot 02.01.14 29.12.17 30.991,69 € 54,96%
10 21 Unemotional Value Four 02.01.14 29.12.17 30.556,69 € 52,78%
11 6 Kombination 28.02.14 29.12.17 30.481,33 € 52,41%
12 4 Sell in Summer 02.01.14 29.12.17 29.643,76 € 48,22%
13 9 Value Depot „Einfacher,innerer Wert“ 02.01.15 29.12.17 28.727,20 € 43,64%
14 19 Low Five 02.01.14 29.12.17 28.550,06 € 42,75%
15 8 Low-Risk-5 06.01.14 29.12.17 28.126,21 € 40,63%
16 18 Value Depot „Feste Kriterien“ 02.01.15 29.12.17 27.740,34 € 38,70%
17 15 Dogs of the Dow 02.01.14 29.12.17 27.302,42 € 36,51%
18 10 DAX 02.01.14 29.12.17 12917,64 34,58%
19 14 Low-Risk-Index 06.01.14 29.12.17 25.665,39 € 28,33%
20 12 Kombinierte Methode 02.01.14 29.12.17 25.654,46 € 28,27%
21 Small Caps Value Growth 02.01.17 29.12.17 25.531,43 € 27,66%
22 17 200-Tage-Linie Strategie 02.01.14 29.12.17 24.687,23 € 23,44%
23 16 Schwergewicht 02.01.14 29.12.17 23.402,49 € 17,01%
24 23 Foolish Four 02.01.14 29.12.17 20.878,60 € 4,39%
25 24 200-Tage-Linie Strategie mit Short 02.01.14 29.12.17 19.765,75 € -1,17%
26 25 Low-1 02.01.14 29.12.17 14.385,93 € -28,07%

 

Im Gesamtzeitraum sticht die Dominanz der Relative-Stärke Strategien ins Auge, wobei zusätzlich zu beachten ist, dass das Modifizierte Relative-Stärke Depot fast zwei Jahre später aufgelegt wurde. Dadurch ist auch der große Sprung von Rang 13 auf Rang 3 zu erklären.
Trotz des schlechteren Abschneidens in 2017 ist das Trendfolgedepot auf mit Platz 4 ganz vorne zu finden. Auf Platz 5 hat sich das Value Depot KBV vorgekämpft. Zwar scheint der KBV-Ansatz prinzipiell gute Ergebnisse zu liefern, dennoch ist bei der aktuellen Ausführung, die sich nur auf den KBV bezieht, eine mangelhafte Diversifikation zu beobachten. So sind 4 der 10 Positionen mit Bankaktien und weitere zwei Positionen mit Versicherungsaktien besetzt.

Einen Sprung von Rang 11 auf Rang 6 schaffte das Umkehrdepot. Extrem verbessert haben sich mit dem Low-2, dem Unemotional Value Four und dem Unemotional Value Four Plus Depot auch einige der Dividendenstrategien.

Viel Boden verlor dagegen das “Sell-in-Summer” Depot aus den oben aufgeführten Gründen. Das saisonal geführte Depot fiel von Platz 4 auf Platz 12. Vergleichbares gilt für das “Kombinierte Methode” Depot.

Der deutsche Leitindex DAX fiel von Platz 10 auf Platz 18 zurück. Die bisherigen Daten lassen die Vermutung aufkommen, dass die Summe der Strategien im Vergleich zum DAX umso besser abschneidet, je positiver der Markt läuft. Über einen Zeitraum von nur 4 Jahren bleibt dies allerdings Spekulation.

Lediglich zwei Depots weisen Verluste auf. Dies ist zum einen das 200-Tage-Linien Depot mit Shortanteil. Diese Strategie kann nur Punkten, wenn längere Bärenmarktphasen durchlaufen werden, was bisher nicht der Fall war.
Abgeschlagen am Tabellenende bewgt sich das Low-1 Depot mit einem Gesamtverlust von über 28%. Hier machen sich Folgen des Fehlens jeglicher Diversifikation bemerkbar, das das Depot ja nur in ein Unternehmen investiert ist.

Zum Abschluss noch eine Gegenüberstellung auf welchem Rang die Depots in den einzelnen Jahren belegt haben:

 

Strategie Rang Jahresende
2014
Rang Jahresende
2015
Rang Jahresende
2016
Rang Jahresende
2017
Durchschn.
Rang
         
Modifizierte Relative Stärke 3 1 2,0
Relative Stärke „Sell in Summer“ 4 2 4 8 4,5
Trendfolge 5 4 1 16 6,5
Relative Stärke nach Levy 18 1 6 3 7,0
Value Depot KBV 3 12 7 7,3
Umkehr 21 7 7 6 10,3
Small Caps Value Growth 11 11,0
Value Depot „Einfacher,innerer Wert“ 9 11 13 11,0
Unemotional Value Four Plus 7 21 13 4 11,3
Value Depot „Feste Kriterien“ 19 5 10 11,3
Low-2 2 18 25 2 11,8
Kombination 15 8 2 22 11,8
Low-Risk-5 17 10 8 14 12,3
Otto Normalverdiener Depot 1 6 21 21 12,3
Sell in Summer 6 5 16 24 12,8
Dogs of the Dow 8 14 18 12 13,0
DAX 14 11 9 18 13,0
Unemotional Value Four 11 22 15 5 13,3
Low Five 14 17 20 9 15,0
Low-Risk-Index 9 13 24 15 15,3
Kombinierte Methode 10 12 19 23 16,0
200-Tage-Linie Strategie 19 16 10 20 16,3
Foolish Four 13 23 17 17 17,5
Schwergewicht 16 15 14 25 17,5
Low-1 3 24 23 26 19,0
200-Tage-Linie Strategie mit Short 22 20 22 19 20,8

 

Das Modifizierte Relatie-Stärke Depot als Spitzenreiter war lediglich in zwei Jahren vertreten, weshalb das Ergebnis nicht sehr aussagekräftig ist.
Ansonsten ist nur das Relative-Stärke Depot “Sell-in-Summer” durchgehend im Vorderfeld zu finden. Alle anderen Depots weisen zumindest ein Jahr auf, in denen die Performance nicht berauschend war.

Diesen Aspekt werden wir uns als Anleger verinnerlichen müssen: Strategien können nicht dauerhaft und in allen Marktphasen eine überdurchschnittliche Performance erzielen. Jede Strategie wird auch schwächere Zeiträume aufweisen.