Rangliste der Depots

Hier ist die Rangliste der Depots – nach Gewinn und Verlust sortiert – aufgeführt.

Da die meisten Depots in das vierte Jahr gehen, während einige Depots vergangenes Jahr aufgenommen wurden und ein Depot erstmals 2017 die Bühne betritt, werden – wie gehabt – zwei Vergleiche vorgestellt: einer bezogen auf das aktuelle Jahr, der andere bezogen auf die Gesamtperformance.

Stand: 17.11.2017

Im Jahr 2017 schneiden zum aktuellen Zeitpunkt 16 der 25 Depots besser ab als der DAX.
Das Modifizierte Relative-Stärke Depot verteidigt Rang 1 vor dem Relative-Stärke Depot nach Levy und dem Low-2 Depot.
Das Low-1 Depot belegt weiterhin auch im Jahr 2017 den letzten Platz.

 

Platz Vor- woche Strategie Start am: akt. Datum: aktueller Wert Gewinn/ Verlust
 
1 1 Modifizierte Relative Stärke 04.01.16 17.11.17 41.604,54 € 80,42%
2 2 Relative Stärke nach Levy 21.02.14 17.11.17 54.762,53 € 68,13%
3 3 Low-2 02.01.14 17.11.17 32.083,27 € 57,33%
4 4 Unemotional Value Four Plus 02.01.14 17.11.17 31.621,72 € 48,51%
5 5 Unemotional Value Four 02.01.14 17.11.17 29.270,15 € 43,31%
6 6 Relative Stärke „Sell in Summer“ 21.02.14 17.11.17 46.800,39 € 38,10%
7 7 Umkehr 28.02.14 17.11.17 32.240,16 € 37,06%
8 9 Value Depot KBV 02.01.15 17.11.17 35.511,59 € 32,50%
9 8 Small Caps Value Growth 02.01.17 17.11.17 26.115,78 € 30,58%
10 10 Low Five 02.01.14 17.11.17 27.085,15 € 30,04%
11 11 Value Depot „Feste Kriterien“ 02.01.15 17.11.17 26.983,47 € 24,59%
12 13 Dogs of the Dow 02.01.14 17.11.17 26.655,20 € 18,96%
13 14 Value Depot „Einfacher,innerer Wert“ 02.01.15 17.11.17 28.376,65 € 17,49%
14 15 Trendfolge 28.02.14 17.11.17 39.184,77 € 15,92%
15 12 Otto Normalverdiener Depot 02.01.14 17.11.17 31.822,37 € 15,09%
16 16 Low-Risk-5 06.01.14 17.11.17 27.846,01 € 13,87%
17 17 DAX 02.01.14 17.11.17 12993,73 13,18%
18 18 200-Tage-Linie Strategie mit Short 02.01.14 17.11.17 19.870,94 € 12,71%
19 19 200-Tage-Linie Strategie 02.01.14 17.11.17 24.818,55 € 12,70%
20 20 Low-Risk-Index 06.01.14 17.11.17 25.373,43 € 12,56%
21 22 Kombination 28.02.14 17.11.17 30.438,20 € 11,15%
22 21 Kombinierte Methode 02.01.14 17.11.17 25.362,50 € 9,42%
23 23 Foolish Four 02.01.14 17.11.17 20.086,95 € 8,91%
24 24 Schwergewicht 02.01.14 17.11.17 23.700,49 € 6,64%
25 25 Sell in Summer 02.01.14 17.11.17 29.314,89 € 5,40%
26 26 Low-1 02.01.14 17.11.17 14.540,04 € -3,52%


Plus500
Anzeige

In der abgelaufenen Woche verlor der deutsche Leitindex knapp über 1% und schloss unter der 13.000 Punkte-Marke. Gegen den Trend konnten 10 der Depots an Wert gewinnen.
Das Umkehr und das Low-2 Depot schnitten mit einem Plus von 2,7%, bzw. 2,6% am besten ab. Die größten Verluste musste das Otto-Normalverdiener Depot hinnehmen.

 

Strategie aktueller Wert Vorwoche Gewinn/ Verlust
 
Umkehr 32.240,16 € 31.393,63 € 2,70%
Low-2 32.083,27 € 31.259,66 € 2,63%
Unemotional Value Four Plus 31.621,72 € 31.083,51 € 1,73%
Low Five 27.085,15 € 26.724,09 € 1,35%
Unemotional Value Four 29.270,15 € 28.883,37 € 1,34%
Value Depot KBV 35.511,59 € 35.090,40 € 1,20%
Kombination 30.438,20 € 30.125,34 € 1,04%
Value Depot „Einfacher,innerer Wert“ 28.376,65 € 28.248,19 € 0,45%
Trendfolge 39.184,77 € 39.086,94 € 0,25%
Foolish Four 20.086,95 € 20.062,53 € 0,12%
Value Depot „Feste Kriterien“ 26.983,47 € 26.998,91 € -0,06%
Dogs of the Dow 26.655,20 € 26.705,62 € -0,19%
Relative Stärke „Sell in Summer“ 46.800,39 € 47.077,14 € -0,59%
Low-1 14.540,04 € 14.647,45 € -0,73%
Small Caps Value Growth 26.115,78 € 26.368,26 € -0,96%
Low-Risk-5 27.846,01 € 28.124,22 € -0,99%
DAX 12993,73 13127,47 -1,02%
200-Tage-Linie Strategie 24.818,55 € 25.081,19 € -1,05%
200-Tage-Linie Strategie mit Short 19.870,94 € 20.081,32 € -1,05%
Low-Risk-Index 25.373,43 € 25.661,05 € -1,12%
Kombinierte Methode 25.362,50 € 25.650,12 € -1,12%
Sell in Summer 29.314,89 € 29.647,77 € -1,12%
Schwergewicht 23.700,49 € 24.016,84 € -1,32%
Modifizierte Relative Stärke 41.604,54 € 43.227,67 € -3,75%
Relative Stärke nach Levy 54.762,53 € 57.225,73 € -4,30%
Otto Normalverdiener Depot 31.822,37 € 33.704,24 € -5,58%

 

Im Bezug zur Gesamtperformance sind 15 der 25 Depots vor dem DAX plaziert. Die Anzahl der Depots mit negativen Vorzeichen hat sich auf zwei erhöht.
Das Relative-Stärke-Depot nach Levy behält die Tabellenführung vor dem Relative-Stärke-Depot “Sell-in-Summer” und dem Modifizierte Relative-Stärke Depot. Im unteren Tabellenbereich trägt das Low-1 Depot abgeschlagen die rote Laterne.
Zu beachten sind die unterschiedliche Startzeitpunkte der Depots.

 

Platz Vor- woche Strategie Start am: akt. Datum: aktueller Wert Gewinn/ Verlust
 
1 1 Relative Stärke nach Levy 21.02.14 17.11.17 54.762,53 € 173,81%
2 2 Relative Stärke „Sell in Summer“ 21.02.14 17.11.17 46.800,39 € 134,00%
3 3 Modifizierte Relative Stärke 04.01.16 17.11.17 41.604,54 € 108,02%
4 4 Trendfolge 28.02.14 17.11.17 39.184,77 € 95,92%
5 5 Value Depot KBV 02.01.15 17.11.17 35.511,59 € 77,56%
6 7 Umkehr 28.02.14 17.11.17 32.240,16 € 61,20%
7 8 Low-2 02.01.14 17.11.17 32.083,27 € 60,42%
8 6 Otto Normalverdiener Depot 02.01.14 17.11.17 31.822,37 € 59,11%
9 9 Unemotional Value Four Plus 02.01.14 17.11.17 31.621,72 € 58,11%
10 10 Kombination 28.02.14 17.11.17 30.438,20 € 52,19%
11 11 Sell in Summer 02.01.14 17.11.17 29.314,89 € 46,57%
12 12 Unemotional Value Four 02.01.14 17.11.17 29.270,15 € 46,35%
13 13 Value Depot „Einfacher,innerer Wert“ 02.01.15 17.11.17 28.376,65 € 41,88%
14 14 Low-Risk-5 06.01.14 17.11.17 27.846,01 € 39,23%
15 17 Low Five 02.01.14 17.11.17 27.085,15 € 35,43%
16 15 DAX 02.01.14 17.11.17 12993,73 35,38%
17 16 Value Depot „Feste Kriterien“ 02.01.15 17.11.17 26.983,47 € 34,92%
18 18 Dogs of the Dow 02.01.14 17.11.17 26.655,20 € 33,28%
19 19 Small Caps Value Growth 02.01.17 17.11.17 26.115,78 € 30,58%
20 20 Low-Risk-Index 06.01.14 17.11.17 25.373,43 € 26,87%
21 21 Kombinierte Methode 02.01.14 17.11.17 25.362,50 € 26,81%
22 22 200-Tage-Linie Strategie 02.01.14 17.11.17 24.818,55 € 24,09%
23 23 Schwergewicht 02.01.14 17.11.17 23.700,49 € 18,50%
24 25 Foolish Four 02.01.14 17.11.17 20.086,95 € 0,43%
25 24 200-Tage-Linie Strategie mit Short 02.01.14 17.11.17 19.870,94 € -0,65%
26 26 Low-1 02.01.14 17.11.17 14.540,04 € -27,30%

 

 


Anzeige

7 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. P. F.

    Hallo,

    ich finde die Seite Klasse. Ich versuche mich auch gerade an der Börse und werde demnächst die aufgezeigten Strategien in echt testen, da mein Musterdepot ähnliche Resulate liefert. Ich werde wahrscheinlich mit der modifizierte Trendfolge- und Sell-in-Summer-Stragetie anfangen. Ist sehr leicht verständlich und liefert gute Renditen. Hast du auch eine Kombination aus Sell-in-Summer und “modifizierte Trendfolgestrategie (Teil 1)” probiert ?

    Gruss

    1. Mathias Maier

      Vielen Dank für die netten Worte.
      Die Kombination aus modifizierter Trendfolgestrategie und Sell-in-Summer Strategie habe ich noch nicht getestet.
      Auch führe ich die modifizierte Trendfolgestrategie nicht mehr im Musterdepot, da das Konzept meiner Meinung nach noch nicht ganz ausgereift war. Zumindest in der Form, in der ich es umgesetzt habe.
      Momentan bin ich beruflich im Ausland. Ab 19.12. bin ich zurück, vielleicht können wir uns dann über das Thema unterhalten.

  2. P. F.

    Ja, gerne.
    Wieso meinst du das die “modifizierte Trendfolgestrategie” nicht ausgereift ist ? Die Reglen dazu sind eindeutig. Ich hatte das mal geteset und mir gibt es am Bärenmarkt ein kleines Stück an “Sicherheit”, dass man den fallenden Kursen nicht tatenlos zusieht. Das selbe gilt auch für die Sell-in-Summer-Strategie. Ich hatte das mal mit einen ETF auf den DAX von 2009-2016 nachgestellt und eine Durchnittsrendite von knapp 13% erreicht. Dummerweise waren die extrem Schwachenjahr 2007/08 nicht mit im Boot. Alleine durch diese schrumpfte die Rendite auf 6,6% im Schnitt Der max. Verlust lag im Jahr 2007 bei -20%, trotzallem mit -40% deutlich besser als der DAX selber.

    1. Mathias Maier

      Mit “nicht ausgereift” beziehe ich mich auf das fehlende Kriterium des Nachkaufes von Aktien.
      Das Musterdepot startete mit 5 Titeln, im Laufe des Jahres reduzierte sich die Anzahl auf einen Wert.
      Dadurch verpasste ich eine Aufschwungphase in der 2.Jahreshälfte.
      Ich bin der Meinung, dass die Strategie wesentlich besser abschneiden könnte, wenn eine sinnvolle Vorgehensweise für neue Käufe beinhaltet wäre.
      Also unter welchen Voraussetzungen (Marktphasen) werden welche Aktien neu in das Depot aufgenommen (sofern andere Aktien verkauft wurden).

  3. P. F.

    Hallo nochmal,

    als ich habe mich Anfang diesen Jahres dazu durchringen können tatsächlich mit reelen Geld in die TFS (Trendfolgestrategie) zu investieren. Ich muss sagen, für den Einstieg welche Aktien (von den 100 Mio.) man überhaupt kaufen sollte ist das echt ne gute Sache. Momenten ist die Wirtschaft gut im Schwung was sich bei meinen Depot um +8% inkl. sämtlicher Kauf-, und Verkaufsgebühren in den ersten 2 Monaten abzeichnet. Jetzt kämpfe ich aber mit mir, ob es tatsächlich so sinnvoll ist bei eventuellen fallenden Kursen tatenlos zuzugucken, was die TFS ja “verlangt”. Jetzt hatte ich mir gedacht, ein Tralingstop bei den Aktien zu setzten die momentan eine gute Entwicklung hingelegt haben um bei fallenden Kursen zumindest eine Rendite mitzunehmen. Natürlich würde ich den Stop so setzten, dass eine normale Schwankung der Aktien nicht direkt zum Verkauf führt.

    Was denkst du darüber ? Hast du da Erfahrung ob man sich lieber doch zu 100% an die Strategie halten sollte ?

    Gruss

  4. Autonomes Trading

    Hallo P.F. Eine Trendfolgestrategie mit einem Trailing Stop wird langfristig nicht funktionieren. Ich hab dazu bereits umfangreiche historische Backtests gemacht. Weder eine GD führt zu einer Outperformance, noch der TSL. Der TSL ist sogar ein Performance Killer.
    Du kannst das zwar so machen, wünsche Dir aber dabei viel Glück.

    Übrigens: Fundamental sind bei mir die Ampeln auf Rot, obwohl die “Wirtschaft gut im Schwung” ist.

    LG Stephan

  5. umberto olivotti

    Stimmt :Bei Trendfolgestrategien sind Stops nicht Zielführend!
    Bei grossen Abschwüngen 1973/4 ;1987;2001/2002 od 2008 sind GL aber sehr Hilfreich.Es muss nicht immer die gigantische Outperformance sein,
    10% im Durchschnitt(Incl.Inflation) ohne grössere Verluste und Transaktionen…..was will das Anlegerherz mehr ?!

    Grüsse und weiter so
    Umberto

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>