Börsensignale

Beim Tiefstand der Kurse haben die Hartgesottenen die Papiere und die Zittrigen das Geld, auf dem Höhepunkt des Booms, die Hartgesottenen das Geld und die Zittrigen die Papiere.

– André Kostolany –

 Die folgende Tabelle stellt eine Zusammenfassung verschiedenster Indikatoren vor, die ermöglichen sollen, Abschwungphasen des Marktes zu erkennen.
Was die Daten nicht liefern, ist eine eindeutige Aussage zu treffen, wann die Reißleine gezogen werden sollte. So kann ich dem Leser leider nicht mit der Schlussfolgerung dienen, dass ein Bärenmarkt droht, wenn beispielsweise drei Bewertungsgruppen ein Verkaufssignal liefern.

Das hat mehrere Gründe:

  • Es fehlen schlicht und einfach die historischen Daten und entsprechend die Erfahrung, um konkrete Aussagen treffen zu können.
  • Kein Signalgeber ist perfekt. Auch wenn häufig korrekte Signale geliefert werden, wird nicht jeder Bärenmarkt erkannt, oder es werden Fehlsignale produziert, die zum falschen Zeitpunkt einen Verkauf auslösen.
    So konnte z.B. durch die Zinsstrukturkurve die Dotcom-Blase (ab dem Jahr 2000) und die Finanzkrise (ab Ende 2007) prognostiziert werden, die Bärenmärkte 2011 und 2015 wurden dagegen nicht erkannt.
  • Die Aktualisierung der Daten erfolgt sehr unterschiedlich. Manche Daten werden wöchentlich aktualisiert (wobei sogar tägliche Aktualisierungen möglich wären), andere monatlich und das BIP sogar nur vierteljährlich.
  • Unter Umständen reicht bereits ein Kriterium aus, um die Aktienkurse zu Fall zu bringen. Beispiel wäre der Ausbruch eines militärischen Konfliktes oder ein Terroranschlag in der Größenordnung von 9/11. Bis die anderen Indikatoren Verkaufssignale liefern würden, wären die Kurse vermutlich schon am Boden.

Die Aktualisierung der Tabelle ist monatlich geplant. Sollten aber Indikatoren neue Signale generieren, ist eine wöchentliche Aktualisierung möglich.

Eine detailliertere Beschreibung zu den Indikatoren finden Sie <<>>.

Tabelle mit der Übersicht der Börsensignale

Stand: 26.09.2021

Von den inzwischen 9 Indikatoren stehen nur noch fünf auf „Kauf“ (Vormonat: 6), drei auf „Halten“ (Vormonat 2), sowie einer (Vormonat: 1) auf Verkauf.
Die einzige Änderung betrifft die  „Börsenbarometer“, hier ist die alte Version nach Uwe Lang auf „Verkaufen“ gewechselt. Dadurch ist die Oberkategorie von „Kaufen“ auf „Halten“ gesprungen.
Das Thema „Corona-Virus“ spielt aktuell an den Börsen nur noch eine untergeordnete Rolle. Dafür belastet die mögliche Pleite des chinesischen Immobilienkonzerns „Evergrande“. Sollte die chinesische Regierung hier ein Exempel statuieren und eine mögliche Insolvenz nicht verhindern, drohen Auswirkungen auf die Finanzmärkte und eine Abschwächung des chinesischen Wirtschaftswachstums.
In den USA mehren sich die Anzeichen, dass die Fed (US-Notenbank) die Anleihenkäufe zurückfährt, was Zinserhöhungen nach sich führen sollte.

Bei den Börsenbarometern ist das Börsenklimabarometer nach Ralf Goerke nicht mehr vertreten, da keine aktuellen Daten mehr verfügbar sind.

Indikatoren Bewertung Gruppe Bewertung Indikator Kommentar Datum der Datenerhebung
         
Technische Indikatoren        
         
DAX 200-Tage-Linie (3%-Krit.)     3,90% KW38/2021
         
RSI 30Tage (70-30 Krit.)     41,69 KW38/2021
         
15%-Regel (akt. Drawdown)     2,80% KW38/2021
         
         
Börsenbarometer        
         
Börsenbarometer (nach U. Lang)        
neue Version     2:1 KW38/2021
alte Version     1:2 KW38/2021
         
         
Zinsstrukturkurve     Neben 30 Jahre Zinssatz hebt sich auch 10 Jahre Satz ab, allerdings rücken die Werte wieder enger zusammen Aug 21
         
         
Bruttoinlandsprodukt     Steigend Q2/2021 zu Q1/2021 fallend Q1/2021 zu Q4/2020 KW34/2021
         
         
Sentiment-Indikatoren        
Low-Risk     4,8% (-1,4% vorheriger Zeitraum) KW36/2021
VDAX New       KW38/2021
VIX       KW38/2021
         
Wirtschafts-Indikatoren        
ifo-Geschäftsklimaindex     98,8 (-0,6) Sep 21
ZEW-Konjunkturerwartungen     26,5 (-13,9) Sep 21
GfK-Konsumklimaindex     -1,2 (-0,9) Sep 21
Einkaufsmanagerindex (D)     58,5 (-4,2) Sep 21
Auftragseingangsindex (D)     118,7 (+3,9) Jul 21
         
KGV/KBV-Indikatoren        
DAX-KGV     14,53 (-0,06) KW38/2021
DAX-KBV     1,82 (-0,02) KW38/2021
Shiller-KGV S&P500     38,48 (-0,69) KW38/2021
         
Aktuelle bedrohliche Faktoren     Drohende Pleite von Evergrande belastet ebenso wie mögliches Auslaufen des „billigen Geldes“ in den USA KW38/2021
         
Kansas City Financial Stress Index     -0,78 (-0,06) Aug 21
         
         
Auswertung        
        Vormonat
Kaufen 5     6
Neutral 3     2
Verkaufen 1     1

Ab Februar 2020 wurde der Kansas City Financial Stress Index mit als eigener Indikator mit aufgenommen.

4 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Sehr schöne Übersicht! 🙂
    Mache bitte weiter so, danke:)
    gatowman

    1. Herzlichen Dank, das freut mich sehr.

  2. hallo herr maier,
    habe sie erst heute gefunden. super arbeit. vielen dank dafuer.
    wuensche ihnen alles gute
    gruss
    kremi

  3. Habe heute Deine Seite gefunden. Toll und Danke

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen