RSL 130-Daten für die Relative-Stärke Strategie

Zur Festlegung der Zusammensetzung der Portfolios für die Relative-Stärke Strategien sind die RSL 130 Daten der Aktien des HDAX unerlässlich.

Aus diversen Rückmeldungen weiß ich, dass viele Leser – ebenso wie ich – den Scanner von Tradesignal Online zur Datenerhebung genutzt haben. Leider stellt Tradesignal Online ihren Dienst in Kürze ein. Nun stellt sich die Frage, woher die Daten in Zukunft bezogen werden können.

Zuletzt habe ich etliche Stunden nach neuen Datenquellen recherchiert. Das Ergebnis werde ich im weiteren Verlauf vorstellen.

Dabei war die Grundvoraussetzung, dass die Lösung kostenlos ist. Wer nur ein- oder zweimal im Monat die RSL-Rangliste des HDAX benötigt, wird wohl nicht bereit sein 20 Euro oder mehr pro Monat auszugeben.
Deshalb ist zu erwähnen, dass es mit Sicherheit bessere Lösungen gibt, als die vorgestellte. Aber ich konnte keine kostenfreie, bessere Lösung finden. Falls jemand andere Lösungen kennt, wären wir wohl alle dankbar über einen kurzen Hinweis dazu.

Sie werden aus den bisherigen Ausführungen erkannt haben, dass die neue Lösung nicht ganz so unkompliziert wie die von Tradesignal Online ist, bzw. war. Aber mit ein wenig Übung sollte es nicht länger als fünf Minuten dauern.

Schritt 1:

Für die Lösung setzen wir Guidants ein. Öffnen Sie dazu die Seite <Guidants.com>.

Schritt 2:

Drücken Sie den Button „Guidants starten“ rechts oben.Danach müssen Sie sich anmelden, bzw. bei Erstnutzung registrieren. Wie bereits erwähnt reicht für unsere Anfoderungen die kostenlose Variante.
Nach der Anmeldung öffnet sich das Dashboard (Startseite):

Schritt 3:

Drücken Sie nun in der oberen Menüleiste mittig auf „Suchen“, worauf sich ein Menüfenster mit den Inhalten öffnet.
Hier ist ganz unten „Widgets“ zu wählen und auf „mehr“ zu klicken.

Schritt 4:

Nun wird ein Menü mit allen Widgets angezeigt. Bitte Scrollen Sie ganz nach unten bis Sie zum Widget „Screener“ kommen, welches auszuwählen ist.

Schritt 5:

Zunächst wollen wir den Screener durch einen Klick auf das gestrichelte Quadrat im Vollbildmodus öffnen.

 

 

Schritt 6:

Wie zu erkennen ist, wird hier die aktuelle Kursliste des DAX ausgegeben. Da der HDAX ausgeben werden soll, ist die Kursliste auszuwählen.

Schritt 7:

Dann muss als Land „Deutschland“ selektiert werden, worauf eine detailliertere Auswahl ausgegeben wird, in der auch der HDAX zu finden ist.

 


Schritt 8:

Jetzt ist die Kursliste des HDAX zu sehen, allerdings nur mit dem Kurs, sowie der relativen und absoluten Kursänderung.
Um den RSL zu ergänzen, klicken Sie auf „Kennzahl“.

Schritt 9:

Nun öffnet sich ein Auswahlfeld mit Oberbegriffen für die Kennzahlen. Hier ist das Menü „Indikatoren“ …

Schritt 10:

sowie „Indikatoren A-Z“ zu betätigen.

Schritt 11:

Nun öffnet sich eine Liste mit allen verfügbaren Indikatoren in alphabetischer Reihenfolge. Bitte scrollen Sie nach unten bis Sie zum Punkt „RSL“ gelangen.

Schritt 12:

Standardmäßig wird der RSL 27 (Überprüfungszeitraum 27 Tage) ausgegeben.
Da der RSL 130 ausgegeben werden soll, müssen Sie rechts oben auf „Kennzahlen&Filter“ klicken.

Schritt 13:

Nun öffnet sich ein Menüfenster auf der rechten Seite, in dem alle Spalten aufgeführt sind.
Unter RSL (Relative Strenght Levy) sollte „Intervall“ bei „1 Tag“ bleiben (Kurse auf Tagesbasis), während „Period“ auf „130“ (Tage) zu setzen ist. „Displacement“ (Verschiebung der Zeitachse) sollte ebenfalls auf „0“ bleiben, wobei ich keine Änderungen des RSL130 bei Eingabe unterschiedlicher Werte feststellen konnte.

Schritt 14:

Nun wird der RSL 130 als Kennzahl ausgegeben. Aber bitte aufpassen! Mir ist es einmal passiert, dass trotz der Angabe RSL(130,0) in der Kopfzeile die Werte des RSL 27 ausgegeben wurden. Ich kann leider nicht mehr nachvollziehen, wie dies zustande kam. Deshalb vielleicht einfach daneben nochmals den RSL 27 anzeigen lassen und die Werte vergleichen.

Schritt 15:

Dieser Schritt ist optional. Hier sollen alle nicht relevanten Spalten entfernt werden, so dass nur noch die Spalten mit dem Namen und dem RSL 130 angezeigt werden.
Dazu wird im rechten Menüfenster bei den Kennzahlen „Rel. Kursentwicklung Vortag“ und „Abs. Kursentwicklung Vortag“ der „x“-Button betätigt, der sichtbar wird, sobald Sie mit dem Mauscursor auf das entsprechende Feld gehen.

 

Schritt 16:

Bisher sollte alles relativ eingängig gewesen sein und nach ein paar Wiederholungen problemlos funktionieren.
Leider lassen sich die Daten in der kostenlosen Variante nicht nach dem RSL 130 sortieren. Dies ist vermutlich nicht ganz so schlimm, da viele Interessenten die Daten wohl in einer Datei zur späteren Verwendung speichern wollen.

Unglücklicherweise können nicht alle Daten auf einmal in die Tabellenkalkulation übernommen werden. Die Vorgehensweise wird im Folgenden in zwei Varianten vorgestellt, wobei sich die Screenshots auf Excel beziehen werden. Wo Abweichungen mit OpenOffice Calc zu beachten sind, wird separat darauf hingewiesen.

Variante 1:

Hier wird die komplette Seite in Guidants mit den Tasten <STRG> + <a> markiert und mit <STRG> + <c> kopiert.
Dabei zeigen die blau hinterlegten Felder die Markierungen. Wenn Sie weiter nach unten scrollen, sehen Sie, dass alle Daten markiert sind.

Öffnen Sie nun ein Excel Tabellenblatt und fügen Sie die Kopie ein. Dabei ist ganz wichtig, dass Sie die Einfügeoption „An Zielformatierung anpassen“ wählen. Ansonsten werden auch Grafiken und Steuerelemente eingefügt, die sich teilweise auch nicht mehr löschen lassen. Bei OpenOffice Calc müssen Sie „Inhalte einfügen“ und dann „HTML Format“ wählen.
In Excel sieht das Ergebnis im oberen und unteren Bereich wie folgt aus:

Die Erwartung wäre nun, dass alle Datenreihen eingfügt werden. Aber es werden nur die Zeilen eingefügt, die auch auf dem Bildschirm aufgeführt sind. Zusätzlich werden andere Informationen noch mit eingefügt.
Löschen Sie nun alle Zeilen mit Daten nach der letzten Aktie, die aufgeführt wird, in diesem Beispiel also die Zeilen 36 bis 48.
Danach scrollen Sie eine Seite nach unten, kopieren den Inhalt erneut mit <STRG> + <c> und fügen das Ganze in die Excel-Datei ab Zeile 36 ein (in diesem Beispiel – bei Ihnen kann sich je nach Bildschirmauflösung eine andere Anzahl ergeben).

 

Es lässt sich erkennen, dass die Deutsche Bank und die Deutsche Börse zweimal aufgeführt sind (Zeilen 34+35, sowie 43+44).
Löschen Sie alle Zeilen von 36 bis 44, so dass nach der Deutschen Börse die Deutsche Lufhansa erscheint.

Wiederholen Sie den Vorgang für die folgenden Seiten, bis alle 100 Aktien des HDAX in der Excel-Datei aufgelistet sind.

Variante 2:

Das Ganze geht auch einfacher. Allerdings kann ich nicht testen, ob die folgende Vorgehensweise auf kleineren Bildschirmen, bzw. mit anderen Bildschirmauflösungen auch funktioniert. Falls es bei Ihnen möglich ist, wird wohl die Variante 2 Ihre favorisierte Version sein.
Und zwar verkleineren Sie die Bildschirmdarstellung Ihres Browsers bis die dargestellte Tabelle minimal ist.
Bei Firefox ist dazu die Taste <STRG> + < – > mehrmals zu betätigen (bis die Ausgabe nicht mehr kleiner wird). Falls Sie einen anderen Browser verwenden, bemühen Sie bitte Ihre Suchmaschine für weitere Informationen.
Nun markieren Sie mit >STRG> + <a> wieder alles, was dann wie folgt aussehen sollte:

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Das stellt aber kein Problem dar, da die Daten nun nur mit <STRG> + <c> kopiert werden sollen.
Fügen Sie die Daten wie in Variante 1 erwähnt in Excel ein (oder OpenOffice Calc) und Sie erhalten im oberen und unteren Bereich im Idealfall folgende Werte:

Zooplus ist hier der letzte Wert wie auch im Guidants-Fenster (wenn Sie es wieder auf lesbare Größe hochzoomen).
Nun können Sie nicht benötigte Zeilen löschen, die Daten in Reihenfolge des RSL 130 sortieren und die Rangliste vergeben – sprich alles nach Ihren Wünschen formatieren.
Es sollten 100 Aktien aufgeführt sein (Anzahl der Aktien im HDAX zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrages). Dabei ist es durchaus möglich, dass für die ein oder andere Aktie kein RSL 130 ausgegeben wird. Dies geschieht, wenn von einer Aktie keine 130 Tageskurse vorliegen (Neuemmission, Zusammenschluss mit Änderung der Wertpapierkennnummer o.ä.).
Die neue Tabelle sieht dann auszugsweise in etwa so aus:

Bei Fragen, Anmerkungen und Verbesserungsvorschlägen freue ich mich auf Ihre Rückmeldung.

 

25 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • Patrick Bergrath on 18/01/2022 at 19:24
    • Antworten

    Sehr geehrter Herr Maier,

    verfolge seit geraumer Zeit den Ansatz der modifizierten Stärke
    Strategie. Wie Sie berichteten, hat tradeonline leider seinen
    Dienst zur Erlangung der RSL 130 Werte für den HDX eingestellt.

    Habe mich soeben bei Guidants.com, wie von Ihnen empfohlen, registriert
    und nach Ihrer Anleitung versucht, die RSL 130 Werte für den HDAX zu
    bestimmen.
    Leider scheitere ich an Punkt 11 nach Anklicken Kennzahl – Indikatoren –
    und dann Anklicken von Indikatoren A-Z wird dann leider keine alphabetische Liste
    gezeigt, sondern als Indikatoren erscheinen alleinig Commodity Channel Index, Exponential
    Moving Average, Ichimoku – Kinko – Hyo, Pivot Punkte , Simple Moving Average sowie
    Supertrend .

    Vielleicht haben Sie noch einen Tip!

    Ihnen einen guten Start in das frische Jahr 2022.

    Mit freundlichen Grüßen

    Patrick Bergrath

    1. gut gelaufen :
      Ich habe bisher das Portal von GUIDANTS gemieden, weil ich die Informationsstruktur einfach nicht verstanden habe:
      mit diesem Leitfaden mit vielen Screenshots ist es mir nun gelungen, eine HDAX-Liste mit RSL130 zu erstellen.
      Das Kopieren der Daten in eine Excel-Liste war nur in 5 Etappen zu machen, bisschen ärgerlich, dafür ists ja kostenlos.

      Vielen Dank an Mathias Maier

      Gruß Jürgen Strathe

      1. Hallo Jürgen,

        freut mich, dass es Dir weitergeholfen hat.

        Gruß
        Mathias

  1. Sehr geehrter Herr Maier,
    Ich habe das gleiche Problem wie Patrick Bergrath.

    • Michael Laier on 22/01/2022 at 14:04
    • Antworten

    Hallo Herr Bergrath.
    Auch ich bin bei Guidants (mit Pro up Abo)und habe seit gestern dieses Problem !(nur 5 Indikatoren)
    Daraufhin habe ich den Support angeschrieben.
    Sobald ich eine Antwort erhalte, würde ich diese hier einstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Laier

    • Michael Laier on 22/01/2022 at 16:27
    • Antworten

    Hallo Herr Maier,
    sofern Guidants noch voll funktionsfähig war , würde nun der Durchschnitt(RSL130) aller Aktien im HDax unter 1 liegen.
    Wäre bzw. ist das für Sie immer noch ein Grund alle Aktien nun glatt zu stellen ?
    Oder warten Sie bis Ende des Monats um eine Entscheidung zu treffen ?
    Herzlichen Dank im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Laier

    1. Hallo Herr Laier,

      erst einmal vielen Dank, dass Sie den Guidants Support angeschrieben haben, und die Antwort hier einstellen wollen.

      Zu Ihrer Frage: Ich stelle nicht alle Aktien glatt, wenn der HDAX unter „1“ fällt, sondern nur die Aktien, die unter den Durchschnitt des RSL130 fallen, bzw. die unter „1“ fallen.
      Möglicherweise habe ich das nicht ganz klar dargestellt.
      Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich bei der „Modifizierten Relative-Stärke Strategie auch mit dem Gedanken gespielt habe, alle Aktien bei einem Schnitt unter „1“ zu verkaufen. Prinzipiell ist die Idee gar nicht schlecht, um größere Verluste in manchen Situationen zu vermeiden.
      Davon abgehalten haben mich, zum einen der unter Umständen sehr späte Wiedereinstieg (Bsp. Schnitt RSL130 0,9 – Wiedereinstieg erst bei 1,0) und ein häufiges Verkaufen und Kaufen, wenn der Durchschnitt um 1,0 schwankt.
      Wenn man die Strategie insoweit anpasst, dass der Wiedereinstieg schon früher erfolgen kann (z.B. wenn der Durchschnitt 2 Monate nacheinander gestiegen ist) und eine Hysterese um 1,0 nutzt (z.B. Verkauf 0,99 oder 0,98 Kauf 1,01 oder 1,02), so könnte dies durchaus vielversprechend sein.

      Zur Frage der Entscheidung: Bei der vorgestellten Strategie erfolgt die Entscheidung nur am Monatsende. Bei sehr unsicheren und volatilen Börsenlagen kann es aber Sinn machen, eine wöchentliche Überprüfung vorzunehmen.

      MfG
      Mathias

    • Michael Laier on 24/01/2022 at 11:03
    • Antworten

    Hallo Mathias,
    erstmal herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort !
    Der Support hat sich bei mir zwar nicht gemeldet, aber beim überprüfen waren heute morgen wieder sämtliche Indikatoren verfügbar.
    Ich gehe hier von einem kurzfristigen Softwareproblem aus welches nun anscheinend wieder behoben ist.

    Bei meiner wöchentlichen Überprüfung war ich etwas überrascht.Der Durchschnitt aller HDAX Werte lag laut meiner Berechnung bei 97,766.
    Kommt so etwas oft vor ? Und kann man hier eventuell Rückschlüsse auf den Gesamtmarkt ziehen ?
    Dein Ansatz (Verkauf bei 0,99/0,98 und Kauf bei 1,01/1,02) gefällt mir. Aber was fange ich mit einem Wert von 97,…. an ?
    Gibt es hierfür noch einen „Notfallplan“ bzw.eine Idee wie mit der Situation umzugehen ist ?
    Vielleicht hast Du ja noch einen Ratschlag .

    Gruß
    Michael

    1. Hallo Michael,

      je nach Datenquelle werden die RSL-Daten absolut oder als Prozentwert ausgegeben. Dazu ein Beispiel:
      Der RSL130 berechnet sich aus dem aktuellen Kurs geteilt durch den Durchschnittskurs der letzten 130 Börsentage.
      Ist der aktuelle Kurs einer Aktie XYZ aktuell bei 110 € und der Schnitt der letzten 130 Tage bei 100 €, so beträgt
      der RSL130 1,10 absolut oder als Prozentwert 110 %.
      Ich bin ziemlich sicher, dass Deine Daten als Prozentwerte ausgegeben werden, also absolut 0,97766 lauten.

      Beste Grüße
      Mathias

    2. Hallo Michael,

      ich habe gerade entdeckt, dass Guidants wieder funktioniert. Da ich vermute, dass Du die Daten von Guidants hast,
      und die Daten von Guidants Absolutwerte sind, liegt das Problem wohl an einer anderen Stelle.
      Wurden vielleicht die 100 RSL130-Werte nur addiert? Für den Durchschnitt würde dann noch fehlen, dass durch 100
      (also die Anzahl) geteilt werden muss. Dann wären wir bei 0,97xxx.
      Sind die RSL130 Werte beispielsweise in Spalte B von Zeile 3 bis 102, dann sollte die Formel lauten:
      =SUMME(B3:B102)/100.
      Ich bevorzuge die Mittelwertsfunktion, also =MITTELWERT(B3:B102).
      Begründung: Nicht immer werden 100 Werte ausgegeben. Demnächst soll z.B. Daimler Truck in den DAX
      (damit auch in den HDAX) aufgenommen werden. Da aber die Anzahl der Schlußkurse dann noch unter 130
      liegen dürfte (die Aktie gibt es ja erst ab Dezember), wird kein RSL130 ausgegeben.
      Mit der Mittelwertsfunktion muss ich nicht zählen, wieviele Werte aufgeführt wird, sondern trage nur den
      Bereich mit den RSL-Werten ein.
      Letztendlich ist die Umsetzung Geschmackssache, solange die Anzahl berücksichtigt wird.

      Beste Grüße
      Mathias

    • Michael Laier on 24/01/2022 at 18:20
    • Antworten

    Hallo Mathias,
    klar muss das 0,97…. heißen !!! Das war heute morgen vor meinem Kaffee !
    Ich hatte ja auch geschrieben ,dass der Support nicht geantwortet hat, die Indikatoren aber wieder verfügbar sind .
    Das mit dem Mittelwert ist natürlich ein super Tipp !
    Werde das nächsten Freitag nochmal mit dem Mittelwert berechnen !

    Gruß
    Michael

    • Michael Laier on 06/02/2022 at 15:26
    • Antworten

    Hallo Mathias,
    da ich auch Dein „Wiki „verfolge, hab ich nun gesehen, dass Du dort alle Werte verkauft hast, weil das Börsenbarometer ein Verkaufssignal
    generiert hat.Kannst Du hier bitte hier den Link einstellen in dem das aktuelle Börsenbarometer zu finden ist. Ich finde nur Daten vom 21.1.22, danach wurde dort das „Barometer“ nicht mehr aktualisiert.
    Vielen Dank im voraus.

    Gruß Michael

    1. Hallo Michael,

      das Börsenbarometer entnehme ich donnerstags von der Zeitschrift BörseOnline.
      Hier auf der Website ist der aktuelle Stand in der Regel am Freitag Abend nach der Aktualisierung unter Depots / Depot kombinierte Methode zu finden.
      Für das virtuelle Depot verwende ich die alte Variante. Der Stand der neuen Variante (die beim wikifolio zum Einsatz kommt) wird hier aber auch angegeben.

      Auf der Website „boersensignale.de“ von Uwe Lang wird der Stand leider nicht angegeben. Fündig werden könntest Du aber auf seiner Facebook-Seite
      „Börsensignale“. Hier wurde das letzte Verkaufssignal gepostet. Allerdings verfolge ich die Facebook-Seite kaum, so dass ich nicht weiß, ob alle Signale
      gepostet werden. Sollte aber vermutlich so sein.

      Gruß
      Mathias

  2. Hallo Mathias,
    herzlichen Dank für die schnelle Antwort !

  3. Hallo Mathias,
    auf onvista findet man einen Aktien-Screener und RSL 250-Werte (statt RSL 130-Werte) und man kann sehr einfach kostenlos sortieren und z.B. über einen Filter die Aktien mit RSL > 1,1 suchen lassen.
    Ist das ein Nachteil, wenn über 250 statt 130 Tage gesucht wird?
    zu finden unter Aktien – Aktienfinder – Kennzahlen auswählen – Technische Kennzahlen – RSL – 250 T – Filter auswählen.
    Dein Blog ist übrigens super!
    Gruß
    Peter

    1. Hallo Peter,

      es freut mich sehr, dass Dir der Blog gefällt. Auch herzlichen Dank für die Information zum Onvista Aktien-Screener.

      Der 130-Tage Zeitraum ist eine Empfehlung von Robert Levy. In umfangreichen Untersuchen mit einem festen Aktienpool aus mehreren hundert Aktien konnte er über diesen Zeitraum die besten Resultate erzielen.
      Da ich keine Daten aus der Vergangenheit zum RSL 250 habe, kann ich persönlich keine direkten Vergleiche anstellen.

      Was ich anbieten kann, sind Daten von James P. O’Shaughnessy aus seinem Buch „What works on Wall Street“.
      Er gibt hier Ergebnisse der 6-Monate-Relative-Stärke (entspricht nahezu dem RSL 130), bzw. der 12-Monate-Relative-Stärke (entspricht nahezu dem RSL 250) aus:
      Aus einem sehr großen Aktienpool (Datensätze von zuletzt rund 13.000 Aktien) hat sich über den Zeitraum vom 01.01.1927 bis 31.12.2009 ergab sich folgendes Ergebnis:
      – jährliche Wachstumsrate (geometrisches Mittel) über den gesamten Zeitraum für die 10% der Aktien mit der höchsten 6 Monats-RSL: 14,11%
      – jährliche Wachstumsrate (geometrisches Mittel) über den gesamten Zeitraum für die 10% der Aktien mit der höchsten 12 Monats-RSL: 12,34%
      – jährliche Wachstumsrate (geometrisches Mittel) über den gesamten Zeitraum für alle Aktien: 10,46%

      Ein Unterschied von fast 2 Prozent pro Jahr ist schon relativ deutlich, aber die Kauf- und Verkaufskriterien sind nicht mit denen der Strategie vergleichbar.
      Somit lässt sich zwar keine ganz klare Aussage treffen, aber die 130-Tage RSL scheint mir erfolgreicher zu sein.

      Beste Grüße
      Mathias

  4. Hallo Mathias,
    eine fundierte und überzeugende Antwort, vielen Dank!
    Nach dieser Studie bringt die Strategie mit der 6 Monats-RSL etwa die doppelte Wachstumssteigerung wie die 12 Monats-RSL.
    Erlaube mir dennoch bitte die Nachfrage, welches Wachstum gemeint ist, z.B. Umsatzwachstum, Gewinnwachstum oder gar Marktkapitalisierung?
    Das Wachstum aller Aktien ist dabei 10,46%. Für welche Größe?
    Gruß
    Peter

    1. Sorry Peter, dass ich das nicht eindeutig herausgestellt habe, es handelt sich um das Kurswachstum.
      O’Shaughnessy gibt auch absolute Zahlen aus, so wären aus US$ 10.000 am 01.01.1927 zum 31.12.2009
      – US$ 572.831.563 für die 10% der Aktien mit der höchsten 6 Monats-RSL
      – US$ 156.230.201 für die 10% der Aktien mit der höchsten 12 Monats-RSL
      – US$ 38.542.780 für alle Aktien geworden.
      Hier sieht man den Zinseszins-Effekt bei der Arbeit.

      Gruß
      Mathias

      1. Vielen Dank, Mathias.
        Das ist für mich nachvollziehbar.
        Gruß Peter

  5. Hallo Mathias,

    kann es sein, dass Guidants inzwischen seine Webside schon wieder angpasst hat?
    Wenn man den Indikator RSL (Relative Strength Levy) auswählen will, wird jetzt ein Abonnement gefordert.

    Gruß
    Peter

    1. Hallo Peter,

      bei mir hat alles wie üblich funktioniert. Vielleicht war wieder eine Störung?

      Gruß
      Mathias

  6. Hallo Mathias,

    mit dem kostenlosen account funktioniert es bei guidants leider nicht.
    Habe Dir einen screenshot zugesandt.

    Schönes WE
    Gruß Peter

    1. Hallo Peter,

      ich habe auch einen kostenlosen Account, aber bei mir funktioniert es.
      Die Meldung kommt nur, wenn ich das Ergebnis sortieren will. Dafür bräuchte ich das PRO Abo.

      Haben vielleicht andere noch Erfahrungen gemacht? Wäre schön, wenn noch jemand seine Erfahrungen vorstellen könnte.

      Gruß
      Mathias

    • Rainer Wönkhaus on 21/05/2022 at 10:33
    • Antworten

    Hallo Matthias,

    die Daten für die RSL 130 Strategie habe ich in einer Excel-Datei, die Daten kann man täglich herunterladen .
    Das vollständige Programm kann ich Dir gerne zur Verfügung stellen. In Guidants ist das ziemlich umständlich. Das Tradesignal nicht mehr
    zur Verfügung steht, ist sehr bedauerlich. Ich hatte mir schon einen Code von Rene Rose gekauft und war sehr zufrieden. Jetzt habe ich
    mir mit Excel eigene Worksheets programmiert.
    Bei Interesse bitte melden.

    Gruß
    Rainer

    1. Hallo Rainer,

      vielen Dank für Dein Angebot, das ich sehr gerne annehmen werde.
      Ich werde Dich nochmals per E-Mail kontaktieren.

      Beste Grüße
      Mathias

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen