«

»

Mrz 06

Das Risiko von Einzelaktien in Abhängigkeit der Größe

SparrowIm letzten Beitrag haben wir die Rendite und das Risiko von Indizes mit Einzelwerten unterschiedlicher Marktkapitalisierung untersucht.

Nun wollen wir einen Blick auf die einzelnen Aktien der jeweiligen Indizes werfen. 

Wir wollen eine einfache Variante wählen, indem für jede Aktie die Veränderung des Kurses im Jahre 2014 festgestellt wird. Danach wählen wir die fünf Aktien mit dem höchsten Wertzuwachs, sowie die fünf Aktien mit dem größten Verlust. Für jede Gattung wird nun die Wertentwicklung bei einem definierten Startwert von je 2000 € (ohne Transaktionskosten, Spread etc.) ermittelt.


Anzeige

Für den DAX sieht das wie folgt aus:

 

Rang Unternehmen WKN Veränderung in % 2014 Startwert Endwert
1 Merck 659990 20,41 2.000,00 € 2.408,20 €
2 ThyssenKrupp 750000 20,18 2.000,00 € 2.403,60 €
3 Fres.Med.Care 578580 19,56 2.000,00 € 2.391,20 €
4 Fresenius 578560 15,34 2.000,00 € 2.306,80 €
5 Infineon 623100 13,98 2.000,00 € 2.279,60 €
26 BASF BASF11 -9,82 2.000,00 € 1.803,60 €
27 Lufthansa 823212 -10,31 2.000,00 € 1.793,80 €
28 Lanxess 547040 -20,44 2.000,00 € 1.591,20 €
29 Deutsche Bank 514000 -24,45 2.000,00 € 1.511,00 €
30 Adidas A1EWWW -37,80 2.000,00 € 1.244,00 €
Summe: 20.000,00 € 19.733,00 €

Der Gewinner des DAX im Jahr 2014 war Merck mit einer Wertsteigerung von 20,4%. Der Kurs des Schlußlichtes Adidas büßte 37,8% an Wert ein. Insgesamt verlor das virtuelle Depot 1,34% bezogen auf das Einstandsniveau.

MDAX:

 

Rang Unternehmen WKN Veränderung in % 2014 Startwert Endwert
1 Kuka 620440 73,22 2.000,00 € 3.464,40 €
2 Gagfah A0LBDT 72,90 2.000,00 € 3.458,00 €
3 Deutsche Annington A1ML7J 56,19 2.000,00 € 3.123,80 €
4 Symrise SYM999 49,64 2.000,00 € 2.992,80 €
5 LEG Immobilien LEG111 44,33 2.000,00 € 2.886,60 €
46 Airbus Group 938914 -26,17 2.000,00 € 1.476,60 €
47 Metro 725750 -28,10 2.000,00 € 1.438,00 €
48 Stada 725180 -29,71 2.000,00 € 1.405,80 €
49 Südzucker 729700 -39,02 2.000,00 € 1.219,60 €
50 Bilfinger 590900 -43,14 2.000,00 € 1.137,20 €
Summe: 20.000,00 € 22.602,80 €

Deutlich höher war der Zuwachs der erfolgreichsten Aktien im MDAX. Kuka legte stolze 73,2% zu. Aber auch die Verluste am unteren Tabellenende waren höher. Doch in Summe legten die zehn Werte um 13% zu.

TecDAX:

 

Rang Unternehmen WKN Veränderung in % 2014 Startwert Endwert
1 Dialog Semiconductor 927200 87,71 2.000,00 € 3.754,20 €
2 BB Biotech A0NFN3 71,08 2.000,00 € 3.421,60 €
3 Nemetschek 645290 67,38 2.000,00 € 3.347,60 €
4 Nordex A0D655 57,52 2.000,00 € 3.150,40 €
5 RIB Software A0Z2XN 52,77 2.000,00 € 3.055,40 €
26 Software 330400 -20,47 2.000,00 € 1.590,60 €
27 Pfeiffer Vacuum 691660 -30,66 2.000,00 € 1.386,80 €
28 SMA Solar Technologie A0DJ6J -34,27 2.000,00 € 1.314,60 €
29 LPKF 645000 -41,15 2.000,00 € 1.177,00 €
30 QSC 513700 -59,77 2.000,00 € 804,60 €
Summe: 20.000,00 € 23.002,80 €

Noch etwas ausgeprägter waren die Gewinne und Verlust im TecDAX. Mit unserer Methode konnte eine Rendite von 15% erzielt werden.

SDAX:

 

Rang Unternehmen WKN Veränderung in % 2014 Startwert Endwert
1 Ströer Media 749399 91,69 2.000,00 € 3.833,80 €
2 Patrizia Immobilien PAT1AG 74,94 2.000,00 € 3.498,80 €
3 Wacker Neuson WACK01 49,02 2.000,00 € 2.980,40 €
4 Sixt 723132 38,37 2.000,00 € 2.767,40 €
5 CTS Eventim 547030 33,79 2.000,00 € 2.675,80 €
46 Tom Tailor A0STST -27,90 2.000,00 € 1.442,00 €
47 MLP 656990 -28,80 2.000,00 € 1.424,00 €
48 Deutz 630500 -38,32 2.000,00 € 1.233,60 €
49 Delticom 514680 -40,63 2.000,00 € 1.187,40 €
50 SGL Carbon 723530 -50,28 2.000,00 € 994,40 €
Summe: 20.000,00 € 22.037,60 €

Vergleichbar schnitt auch der SDAX ab, wobei der Gewinn mit 10,2% etwas geringer ausfiel.

Small Caps:

 

Rang Unternehmen WKN Veränderung in % 2014 Startwert Endwert
1 Transtec 724142 179,16 2.000,00 € 5.583,20 €
2 Zapf Creation A11QU7 138,70 2.000,00 € 4.774,00 €
3 Energiekontor 531350 125,61 2.000,00 € 4.512,20 €
4 FinTech Group 524960 116,59 2.000,00 € 4.331,80 €
5 InVision 585969 101,50 2.000,00 € 4.030,00 €
397 Centrosolar Group A1TNS1 -91,90 2.000,00 € 162,00 €
398 S.A.G.Solarstrom 702100 -92,31 2.000,00 € 153,80 €
399 Youbisheng Gr. Paper A1KRLR -92,46 2.000,00 € 150,80 €
400 Hansa Group 760860 -92,68 2.000,00 € 146,40 €
401 Mifa Fahrradwerke A0B95Y -94,39 2.000,00 € 112,20 €
Summe: 20.000,00 € 23.956,40 €

Die Nebenwerte beziehen sich nicht allein auf den General Standard, sondern wurden auf ca. 400 in Deutschland gelistete Aktien erweitert. Sowohl die Gewinne und Verluste sind deutlich extremer (was zum Teil natürlich auch der viel größeren Anzahl an Aktien geschuldet ist). Die zehn ausgewählten Werte legten in Summe um ca. 19,8% zu.

Hier nochmals die Zusammenfassung der Wertentwicklung:

 

Rang Index/Gattung Startwert Endwert Rendite
1 Small Caps 20.000,00 € 23.956,40 € 19,78%
2 TecDAX 20.000,00 € 23.002,80 € 15,01%
3 MDAX 20.000,00 € 22.602,80 € 13,01%
4 SDAX 20.000,00 € 22.037,60 € 10,19%
5 DAX 20.000,00 € 19.733,00 € -1,34%

Beim Test schneiden die Small Caps am Besten ab. Deutlich hinterher hinkt der DAX als Vertreter Large Caps.
Allerdings bleibt festzuhalten, dass der Test nur eine eingeschränkte Aussagekraft hat. Zum einen wurde nur ein Zeitraum von einem Jahr ausgewertet. Zum anderen ist die Größe der jeweiligen Indizes, bzw. Aktienpools unterschiedlich groß: DAX und TecDAX beinhalten 30 Werte, MDAX und SDAX jeweils 50 Werte, während
die Sieger und Verlierer der Small Caps aus einer Ansammlung von ca.400 Aktien ermittelt wurden.

Was sich aber erkennen lässt, ist das Potential der Nebenwerte – gepaart mit einem äquivalentem Risiko.
Bei der Auswahl von zehn Small Caps nach dem Zufallsprinzip wird die Definition des Anlegens verletzt, da die größtmögliche Sicherheit der Anlage nicht erfüllt ist.

Um sinnvoll in Nebenwerte zu investieren, sind drei Voraussetzungen notwendig:

  • Erfahrung in der Analyse von Unternehmen.
  • Die Bereitschaft, eine nicht unerhebliche Menge an Zeit aufzuwenden.
  • Ein Anlagekapital, das erlaubt in mindestens zehn Werte zu investieren.

Durch die Analyse der Unternehmen lässt sich das Risiko deutlich absenken. Das Restrisiko, das nie komplett eliminiert werden kann, reduziert sich deutlich durch Diversifikation in mindestens zehn Werte.

Sollte eine der drei Bedingungen nicht erfüllt werden können, so stehen dem interessierten Anleger eine Vielzahl von Fonds und ETFs zur Auswahl bereit.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in dem Gastartikel bei “business24.ch”.


Anzeige

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>