«

»

Jan 04

Small Cap Value- und Growth-Strategie

small caps value and growthValue- und Growth-Strategien werden von vielen Investoren wie Feuer und Wasser gesehen.
Während der Value Investor nach unterbewerteten Aktien sucht, in der Hoffnung, dass der wahre Wert früher oder später erkannt wird, setzt der Growth Investor auf wachstumsstarke Titel, bzw. Branchen.

James P. O’Shaughnessy hat die Daten einer Vielzahl von Einzeltiteln unterschiedlicher Kapitalisierungsgrade über Jahrzehnte hinweg untersucht.
Was glauben Sie, welche Strategien den größten Ertrag erzielten?
Sie werden es bereits vermuten: Aktien mit geringer Marktkapitalisierung, die sowohl Value- als auch Growth-Kriterien erfüllen.

Nachteil der von O’Shaughnessy in “What works on Wall Street” vorgestellten Strategien, ist der enorm große Aktienpool, der notwendig ist, um eine genügend große Zahl an börsennotierten Unternehmen zu finden (Diversifikation), die alle Kriterien erfüllen.
Deshalb werde ich in einem späteren Beitrag auf dessen Strategien eingehen.
Nachfolgend soll eine vereinfachte Strategie vorgestellt werden, die in den letzten Jahren eine deutliche Überrendite zum DAX, bzw. zum Vergleichsindex CDAX lieferte.

 

Anzeige

Die Kriterien der Strategie

  • Marktkapitalisierung kleiner als 500 Millionen Euro
    Kleinere Werte stehen nicht ständig unter Beobachtung der Analysten und bieten deshalb bei erfolgreichem Agieren ein höheres Wachstumspotential.
    Dafür muss bei Small Caps auch mit einer höheren Schwankungsbreite gerechnet werden.
  • Ergebniswachstum über mehrere Jahre
    Stetiges Wachstum beim Ergebnis deutet auf ein erfolgreiches Geschäftmodell hin. Somit können viele Unternehmen aussortiert werden, deren Zukunftsaussichten  mit Fragezeichen versehen sind.
  • Wachstumsrate größer als das Kurs-Gewinn-Verhältnis
    Das das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) als alleinstehender Parameter häufig nicht aussagekräftig ist, wird stattdessen das sogenannte dynamische KGV oder auch PEG (price-earnings-growth) verwendet. Übersteigt das Wachstum das KGV gilt eine Aktie als günstig bewertet (unter dem Wachstumsgesichtspunkt).
  • Hohe Eigenkapitalquote
    Viele operativ erfolgreiche Unternehmen sind im Rahmen der zurückliegenden Finanzkrise in die Insolvenz geschlittert. Um zahlungsfähig zu bleiben, sind Firmen auf einen weiten Kreditrahmen oder eine Zwischenfinanzierung angewiesen. Ein Unternehmen mit guter Eigenkapitaldecke hat hierbei die besseren Karten.
    Falls Sie ein Eigenheim bauen wollen und 50% der Kosten mit Eigenkapital finanzieren können, werden Ihnen die Kreditinstitute den roten Teppich ausrollen. Wollen Sie das gleiche Haus ohne Eigenkapital finanzieren, müssen Sie mit Ablehnungen oder ungleich höheren Finanzierungskosten rechnen.
  • Intakter Kurstrend
    Fallende Kurse können (müssen nicht) auf offene oder versteckte Probleme hindeuten.

Die Regeln der Strategie

  • Verwendung eines Aktienpools deutscher Aktien (für die Depotzusammensetzung wurden die Daten von BO Data mit über 500 Aktien verwendet).
  • Nur Aktien mit einer Marktkapitalisierung von maximal 500 Millionen Euro werden zur weiteren Auswertung verwendet.
  • Von den letzten 5 Jahresergebnissen pro Aktie müssen mindestens 4 besser sein als die der Vorjahre (2017 erwartet besser als 2016, 2016 besser als 2015 etc.).
  • Die Eigenkapitalquote muss mindestens 50% der Bilanzsumme betragen.
  • Der aktuelle Kurs muss über dem Kurs vor 6 Monaten liegen.
  • Eine Stop-Loss-Order erfolgt aufgrund der teilweise hohen Schwankungsbreite nicht. Allerdings wird ab einem Kurs von 20% unterhalb des Einstiegskurses (oder je nach Verlauf eines erhöhten Kursniveaus) überprüft, ob die Einstiegskriterien noch gegeben sind, bzw. ob das Risiko aufgrund kursbestimmender Nachrichten zugenommen hat.
  • Nach einem Jahr wird die Zusammensetzung überprüft.

Anzeige

Zum 30.12.2016 haben fogende Aktien die Kriterien erfüllt:

 

Unternehmen WKN Index Aktien-
kurs
in Ç
Ifa Systems 783078 14,00 €
Geratherm Medical 549562 11,78 €
Dt. Grundstücksaukt. 553340 13,41 €
Klassik Radio 785747 4,95 €
Lloyd Fonds A12UP2 2,88 €
Datron A0V9LA 9,25 €
Pferdewetten.de A1K040 8,80 €
Kromi Logistik A0KFUJ 13,38 €
Technotrans A0XYGA 22,62 €
Data Modul 549890 48,30 €
Simona 723940 441,00 €

 

Vor- und Nachteile der Strategie

Nachteile:

  • Es existiert kein Sicherheitsnetz, das vor dem Absturz einzelner Positionen schützt.
  • Die Schwankungsbreite der Aktienkurse kann sehr hoch sein.
  • Der Spread (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs) ist in der Regel höher als bei Werten mit höherer Marktkapitalisierung.
  • Je nach Titel kann das Handelsvolumen sehr gering sein.

Vorteile:

  • Durch die nur einmal jährliche Depotanpassung fallen geringe Transaktionskosten an.
  • Die Strategie ist weitestgehend frei von Emotionen.
  • Es wird keine einzelne Kennzahl, sondern eine Reihe von Kriterien untersucht.
  • Das Kurspotential ist höher als bei Aktien mit höherer Marktkapitalisierung.

Performance der Strategie

Die nachfolgend aufgeführte Performance der Strategie beruht auf eigenen Überprüfungen. Dabei ist festzustellen, dass eine Auswertung über nur zwei Jahre nicht allzu aussagekräftig ist. Die Nachhaltigkeit der Strategie muss sich erst noch zeigen.

 

Bezug Strategie Zeitraum Jährliche Rendite Überrendite gegenüber CDAX Überrendite gegenüber DAX
Aktienpool Small Caps Value Growth 2015 67,18% 55,85% 57,62%
CDAX alle Werte 2015 11,33% 0,00%  
DAX alle Werte 2015 9,56%   0,00%
Aktienpool Small Caps Value Growth 2016 25,11% 25,57% 25,61%
CDAX alle Werte 2016 -0,46% 0,00%  
DAX alle Werte 2016 -0,50%   0,00%

 

Anzeige

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. hansen

    Hallo,
    erst mal vielen Dank für diese strukturierte Seite. Es macht wirklich Spaß sich hier um zuschauen.

    Ich habe schon öfter den empfohlenen StockScreener von TradeSignalOnline verwendet. Leider finde ich keine Möglichkeit nach den für diese Strategie angesetzten Kriterien zu sortieren. Könntest du kurz erklären wo und wie du die Titel nach obiger Strategie sortierst?

    Beste Grüße

    1. Mathias Maier

      Vielen Dank für das Lob.

      Den Screener von TradeSignalOnline verwende ich für die Auswertung der Relativen Stärke. Nach Fundamentaldaten wie Marktkapitalisierung, Eigenkapitalquote und ähnliches kann hier nicht gefiltert werden.
      Als Abonnement von Börse Online verwende ich BO Data mit einer Vielzahl von Daten zu mehr als 500 deutschen Aktien.
      Die Daten importiere ich in ein Tabellenkalkulationsprogramm, mit dem ich die entsprechenden Filter setze.

      In naher Zukunft möchte ich mich mit dem Thema Scanner intensiver auseinandersetzen, um neue Strategie auszutesten.
      Sobald ich passende Informationen habe, werde ich diese veröffentlichen.

  2. Toni

    Hi Mathias!
    Ich bin ganz angetan von Tim du Toits Blog und Scanner: https://www.quant-investing.com
    Er selbst ist sehr hilfsbereit… ebenfalls eine Fülle von Strategie-Indikatoren.
    Gruß, Toni
    PS: Danke für die Erklärung vorhin, ich selbst nutze auch ariva…

    1. Mathias Maier

      Hallo Toni,

      vielen Dank für die Info.
      Zur Zeit bin ich auf der Suche nach Scannern. Dieser sieht ja sehr interessant aus, aber wenn ich richtig gelesen habe, kostet der Scanner 39,70 € pro Monat.
      Ist das korrekt?

  3. Toni

    Hi Mathias!
    Ja, das stimmt, du kannst aber jederzeit monatlich kündigen…
    Sicher findest du aber allein in seinem Blog schon viele interessante Beiträge.
    Gruß, Toni

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>